Tinnitus Syndrom: Neue Therapie-Ansätze mit Strom und Schall

Tinnitus Syndrom: Neuer Therapie-Ansatz mit Strom und Schall

Tinnitus Syndrom bald heilbar?

Neue vielversprechende Therapie-Ansätze für die erfolgreiche Behandlung des Tinnitus Syndroms haben amerikanische Forscher im Tierversuch an Ratten entdeckt. Sie fanden heraus, dass das so genannte Klingeln im Ohr durch umgebaute Nervenverknüpfungen im Gehirn erzeugt wird. Durch den Umbau von Nervenbahnen versucht das Gehirn, zum Beispiel Schäden im Gehörgang auszugleichen.

Tinnitus Therapie im Tierversuch erfolgreich

Die neuen Therapie-Ansätze der Forscher bestehen nun darin, genau diesen Umbau der Nerven rückgängig zu machen und somit das Tinnitus Syndrom vollständig zu beseitigen. Im Tierversuch sei es bereits gelungen, mit der Kombination aus elektrischer Stimulation bestimmter Nerven und Schall in unterschiedlichen Frequenzen die Ratten vom quälenden Tinnitus zu befreien. Ob und wann dieser Therapie-Ansatz zur erfolgreichen Tinnitus-Behandlung beim Menschen umgesetzt werden kann, müssen zukünftige klinische Studien allerdings noch klären.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.