Stevia: Natürlicher Süßstoff gesünder als Zucker?

Stevia Pflanze Süßstoff

Neuer Süßstoff zugelassen: Stevia (E960)

Die EU-Kommission hat den natürlichen Süßstoff aus der tropischen Stevia-Pflanze für den europäischen Lebensmittelmarkt freigegeben. Der neue Lebensmittelzusatzstoff trägt die Bezeichnung E960. Gesundheitliche Bedenken, dass Stevia Krebs auslösen könnte, scheinen demnach ausgeräumt zu sein. Außerdem stand der ursprünglich aus Paraguay stammende Süßstoff lange im Verdacht, unfruchtbar zu machen und sogar das Erbgut des Menschen zu schädigen. Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hält demnach eine Stevia-Tagesdosis von 250 mg für unbedenklich.

Vorteile gegenüber Zucker

Der herkömmliche Zucker ist bekanntermaßen reich an Kalorien und gilt somit als Dickmacher. Zudem schädigt Zucker die Zähne und verursacht Karies. Dem aus den Blättern der Stevia-Pflanze gewonnene Süßstoff fehlen genau diese gesundheitsschädlichen Eigenschaften. Dabei ist die Süßkraft von Stevia gegenüber Zucker bis zu 300 mal höher. Am Ende entscheidet jedoch der Geschmack der Verbraucher, ob sich Stevia – ähnlich wie bei den Süßstoffen Aspartam und Saccharin – auf dem deutschen Lebensmittelmarkt durchsetzen kann.

Bildquelle: Yoky

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.