Krebs: Handystrahlung laut WHO möglicherweise krebserregend

Handystrahlung möglicherweise Krebs erregend

WHO Studie: Krebs durch Handystrahlung?

Handystrahlung kann möglicherweise Krebs verursachen, zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO. Dass die Strahlung von Handys potenziell gesundheitsgefährdend oder sogar krebserregend sein kann, wird nicht nur von Wissenschaftlern schon seit Jahren vermutet. Unzählige Studien zur Krebsgefahr durch Mobilfunkstrahlung existieren daher auch bereits, wirklich aussagekräftige und signifikante Ergebnisse zum eindeutigen Nachweis der krebserregenden Wirkung von Handystrahlung auf den menschlichen Organismus liegen bis zum heutigen Tage allerdings noch nicht vor.

Auch die aktuelle Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO zur Krebsgefahr durch Handys ändert nichts an dieser Tatsache, so die Einschätzung von Wissenschaftsjournalist Sascha Ott im WDR-Interview.

Kommentare & Meinungen

  1. |

    Krebsrisiko: Studie findet erhöhte Sterblichkreit durch Krebs um Mobilfunksender. Die Studie aus Brasilien zeigt für Anwohner im Umkreis von 100 Meter um Mobilfunksender ein um 35 Prozent gesteigertes Risiko an Krebs zu sterben im Vergleich zum Umkreis von 1000 Meter.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.