Krankenhaushygiene: ESBL-Keime Todesursache im Bremer Klinikum?

ESBL Keime durch mangelnde Krankenhaushygiene?

Antibiotika-resistente Darmbakterien (ESBL) gefunden

Laut den neuesten Medienberichten zufolge könnte mangelnde Krankenhaushygiene für den Tod der drei Frühgeborenen im Bremer Klinikum verantwortlich sein. So genannte ESBL-Keime konnten bei mehreren Neugeborenen nachgewiesen werden. Es handelt sich bei diesen Keimen um Darmbakterien, die für den gesunden Menschen in der Regel kein gesundheitliches Problem darstellen. Für immungeschwächte Personen bzw. wie in diesem Fall für frühgeborene Babys stellen diese Keime allerdings gefährliche Krankheitserreger dar.

Antibiotikaresistente Darmbakterien

Bei ESBL-Keimen handelt es sich übrigens nicht um eine bestimmte Keimart, sondern vielmehr um eine gemeinsame Eigenschaft unterschiedlicher Darmbakterien. ESBL steht dabei für “Extended Spectrum Beta Laktamase” und bezeichnet die Fähigkeit der Keime, Antibiotika unwirksam zu machen.

Keim-Quelle noch unklar

Im betroffenen Bremer Klinikum geht die Suche nach dem Bakterienherd bzw. nach der Quelle der tödlichen Darmkeime inzwischen fieberhaft weiter, auch die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.