Jürgen Fliege im Kreuzfeuer bei Markus Lanz (ZDF)

Fliege Essenz bei Markus Lanz heftig kritisiert

Fliege Essenz: Heilwasser oder Humbug?

Jürgen Fliege, prominenter evangelischer Theologe und ehemaliger TV-Moderator, geriet heute Abend in der ZDF-Sendung “Markus Lanz” geradezu ins Kreuzfeuer der geladenen Talk-Gäste. Scharlatanerie, Sittenwidrigkeit und Geschäftemacherei mit dem Leid anderer Menschen waren nur einige Vorwürfe, derer sich Jürgen Fliege erwehren musste. Zu Gast bei Markus Lanz waren außerdem Hellmuth Karasek, Jutta Ditfurth, Ingrid van Bergen und Ingo Appelt. Im Mittelpunkt der Feindseligkeiten stand vor allem die so genannte “Fliege Essenz”, die auf Jürgen Flieges Internetseite als eine Art spirituelles Heilwasser angeboten wird.

Nach eigenen Angaben aus Früchten, Nüssen und Gemüse über den Weg der Fermentation hergestellt und zusätzlich mit den Gebeten von Jürgen Fliege selbst versehen, soll diese Essenz biologische Regulationsvorgänge unterstützen und bei regelmäßiger Einnahme heilsam wirken. Leider konnte in der Sendung weder die Wirksamkeit dieser mysteriösen “Fliege Essenz” wissenschaftlich belegt (Stichwort: Placebo Effekt) noch konnte der Vorwurf der Geschäftemacherei mit Esoterik-Produkten ausreichend geklärt werden.

Kommentare & Meinungen

  1. |

    Hallo Herr Fliege,
    ich habe die Talkshow Markus Lanz mit Ihnen gesehen und war entsetzt wie respektlos, zynisch und provokant dieser Moderator
    und seine Gäste mit Ihnen umgegangen sind. Ich an Ihrer Stelle wäre gegangen. (Läßt sich von mir leicht sagen). Sie hatten keine
    Chance. Man ließ Sie ja nicht mal richtig zu Worte kommen. Ich finde das war unterste Schublade Unterhaltung.
    Ich habe dem ZDF meine Meinung mitgeteilt und werde Lanz nicht mehr einschalten.
    Mit freundlichem Gruß aus Straubing
    Dieter Leibold

  2. |

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe mit Entsetzen die Sendung von Herrn Lanz verfolgt. Vorab muss ich sagen, dass ich kein Fliege-Fan bin. Was jedoch mit Herrn Fliege gestern gemacht wurde, ist eine Unverschämtheit. Er konnte nicht einen Satz richtig zu Ende bringen, ohne unterbrochen zu werden egal ob vom Moderator oder von den Gästen. Alle Anderen durften immer (gerade wenn Herr Fliege persönlich angegriffen wurde, bis zum Schluss reden). Ich finde, wenn ein Gast so persönlich und permanent angegriffen wird, muss der Gastgeber die Wogen etwas lindern. Auch wenn Geldmacherei usw. im Spiel ist, muss der Gast sich verteidigen können.

    Vielleicht ist das etwas zu weichherzig und nicht immer Sinne der Sendung (Quotenerhöhung?), aber so kann man nicht mit einem Gast umgehen.
    Jeder muss das Recht haben, gerade wenn er so angegangen wird, sich zu verteidigen.

    Sollten die Gäste für diese Sendung Geld bekommen, war das Geldmacherei auf Kosten von Herrn Fliege.

    Gruß
    M.Kaling

  3. |

    sehr geehrter herr lanz, ich habe schon einige ihrer sendungen gesehen. eher smalltalk. doch die o.g. sendung hat mir fast die sprache verschlagen. was herr fliege mit seinem heilwässerchen treibt, kann auch ich in dieser form nicht billigen. frührer hat die katholische kirche ablassbriefe verkauft. das war mit ein anlass für martin luther gegen die katholische kirche aufzubegehren. doch die kommentare und witze von herrn appelt waren absolut unanangebracht, wenn nicht sogar abstoßend. auch herr prof. karasek hat sich nach meiner auffassung, weit unter seinem niveau verhalten und sich mit seinen witzen eher geschadet, als profiliert. frau dittfurt ist eine streitbare frau. ihre ansichten kann ich nicht immer teilen; allerdings muß ich ihr zugestehen, daß sie in dieser sendung die einzige war, die noch einigermaßen sachlich versucht hat, sich zu dem esoterikthema zu äußern. im großen und ganzen kann ich mich des eindrucks nicht erwehren, daß sie herr lanz, die kontrolle über den ablauf der sendung nicht mehr vollends beherrschten. so eine schlechte talkshow ist für diesen sender absolut nicht schmeichelhaft und sollte nicht nochmals dem publikum zugemutet werden. in der regel, nehme ich mir nicht die zeit, sendungen zu kommentieren. in diesem fall hingegen, konnte und wollte ich mich dessen nicht erwehren. trotz dessen, hochachtungsvoll j.heydecker

  4. |

    Guten Tag,

    auch ich kann mich nicht zu den Freunden von Herrn Fliege zählen. Wenn ich mir jedoch die Art und Weise der Moderation der gestrigen Sendung durch den Kopf gehen lasse, bin ich wirklich sprachlos, dass auf einem TV Hauptsender derart unprof. vorgegangen wird. Das einmal Gäste auf andere Gäste eindreschen, kann keiner im Vorfeld ausschließen. Dazu ist ja dann auch ein Moderator da, um das Gespräch im Fluss und auch im rechtlichen Rahmen zu halten. Wenn aber der Moderator selbst unangebrachte Äußerungen platziert oder aber Gästen der Runde Fragen stellt und gerade wenn diese Antworten bringen, diesen wieder ins Wort fällt, dann fällt die Qualität der Sendung doch spürbar in nicht geahnte und erwartete Tiefen ab. Es hat den Anschein, dass hier jemand vorgeführt werden sollte, die Sendeleitung aber nicht die Zeit hatte, dies prof. vorzubereiten. Schade,
    Siegfried Mar

  5. |

    Sehr geehrter Herr Lanz,

    was da gestern in Ihrer Sendung abgelaufen ist nennt man schlichtweg einen Skandal!!!! Wie respektlos die Ihre Gäste und auch teilweise Sie selbst mit Herrn Fliege ( Fliegewasser hin oder her ) umgegangen sind war schlichtweg peinlich. Ich habe das Gefühl gehabt man stelle die ganze Kirche und Ihre Anhänger und Gläubigen bloß. z.b Wie segnen Sie das Wasser??? usw. einfach peinlich, einem Pfarrer solche Fragen zu stellen….

  6. |

    Nur zu Information: Nach bisheriger Kenntnis basiert das “Fliegewasser” auf dem hoch wertvollen GALAMA Produkt. Eine sehr sinnvolle Zusatzernährung. Diese Information wurde vollständig unterdrückt. Ohne jedwede Segnung ist diese Zusatzernährung für sich selbst gesehen eine richtige Maßnahme. Schade, daß die Oberflächlichkeit der Gesellschaft Herrn Fliege in ein mittelalteriches Hexentreiben verbracht hat.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.