Verbot der Präimplantationsdiagnostik (PID) in Deutschland?

Gesundheit News: Verbot Präimplantationsdiagnostik PID

PID in Deutschland bald verboten?

Nachdem der Bundesgerichtshof vor einiger Zeit die Präimplantationsdiagnostik als zulässiges Verfahren zur genetischen Bewertung von Embryonen beurteilt hat, schwelt in Deutschland eine mehr oder weniger heftige Diskussion zu einem generellen Verbot der PID. Vor allem die regierenden Parteien nehmen unterschiedliche Standpunkte bezüglich der Präimplantationsdiagnostik ein. Während die FDP für eine Liberalisierung der PID eintritt, stehen sowohl CDU als auch CSU der Präimplantationsdiagnostik eher ablehnend gegenüber. So sei die Unterscheidung zwischen lebenswerten und vermeintlich nicht lebenswerten Embryonen ein Verstoß gegen die Menschlichkeit. Das Grundsatzprogramm der CDU sehe sogar ein Verbot der PID vor. Schützenhilfe erhalten die christlichen Parteien auch von der katholischen Kirche. Für ein Verbot  der Präimplantationsdiagnostik ohne Ausnahme spricht sich auch Erzbischof Robert Zollitsch aus. Seiner festen Überzeugung nach sei die PID mit der Menschenwürde nicht vereinbar.

Kommentare & Meinungen

  1. |

    Inzwischen zeigt sich, dass die Ablehnung der PID weit über die Grenzen der CDU/CSU-Fraktion hinaus geht. So kommt auch von Sozialdemokratinnen wie Frau Nahles oder Frau Bätzing-Lichtenthäler eine klares Nein zur PID. Selbst einzelne Abgeordnete der FDP lehnen die PID inzwischen ab, da ihrer Ansicht nach ein Staat nicht nach lebenswert und lebensunwert selektieren darf.
    Hier einige Argumente aus der Bundestagsdebatte: http://www.cdl-rlp.de/Unsere_Arbeit/Praeimplantationsdiagnostik/PID-Debatte-Bundestag.html

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.