Salmonelleninfektion: Gefährliche Antibiotikaresistenz erschwert Behandlung

Salmonelleninfektion: Gefahr durch Antibiotikaresistenz (Salmonella Kentucky)

Antibiotikaresistenz jetzt auch bei Salmonellen

Laut einer aktuellen Studie scheint die Gesundheitsgefahr durch eine Infektion mit Salmonellen weltweit zuzunehmen. Forscher fanden heraus, dass das eine ganz bestimmte Salmonellen-Gattung mit der Bezeichnung “Salmonella Kentucky” eine so genannte Antibiotikaresistenz entwickelt hat. Die Behandlung einer Salmonellen-Infektion mit diesem Erreger gestaltet sich entsprechend schwierig, bisher erfolgreich angewandte Breitband-Antibiotika sind wirkungslos.

Generell werden die Symptome einer Salmonellen-Infektion eher verharmlost, Durchfall, Fieber und Magenkrämpfe zählen zu den Hauptsymptomen. Bei immungeschwächten Personen kann eine Infektion mit Salmonellen allerdings zu lebensgefährlichen Komplikationen führen. Ursache einer Salmonellen-Infektion ist meist der Verzehr von rohem Fleisch (vor allem Geflügelfleisch) und rohen Eiern. Aufgrund der teilweise dramatischen Zunahme von Salmonellen-Infektionen mahnen die französischen Wissenschaftler vom Pasteur Institut in Paris zur Ergreifung entsprechender Maßnahmen durch die jeweiligen Gesundheitsbehörden.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.