Pflegereform: Barmer-Chef gegen private Pflegeversicherung

Pflegereform private Pflegeversicherung
Barmer-GEK: Pflege Demenzkranker verbessern

Christoph Straub, seit August neuer Vorstandsvorsitzender der Barmer GEK, spricht sich gegen den Aufbau einer privaten kapitalgedeckten Vorsorge für die Pflegeversicherung aus. Der zusätzliche Verwaltungsaufwand für jeden einzelnen Versicherten sei zu hoch, um rentable Ergebnisse zu erzielen. Außerdem befürchtet er, dass entsprechend gefüllte Kapitalstöcke Begehrlichkeiten des Staates wecken könnten.

Notwendige Reform der Pflegeversicherung in der Versorgung

Stattdessen befürwortet er das jetzige System der Pflegeversicherung mit Umlagefinanzierung. Der Beitragssatz für die Versicherten erhöhe sich dabei nach seinem Kenntnisstand bis 2050 auf maximal drei Prozent. Insgesamt sieht Straub bei der anstehenden Pflegereform bezüglich eines Finanzkonzepts keine Eile geboten. Die Versorgungssituation Demenzkranker und Pflegebedürftiger müsse jedoch dringend verbessert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: