Haarausfall bald heilbar? Neue Therapie gegen Glatzenbildung in Aussicht


Reviewed by:
Rating:
5 Stars
On 28.03.2012
Last modified:29.03.2012

Summary:

Glatzenträger können hoffen: Neue Forschungsergebnisse bezüglich Ausfall klingen vielversprechend.

Glatze Haarausfall Therapie

Hormon "Prostaglandin D2"mögliche Ursache für Haarausfall

Erblich bedingter Haarausfall könnte nach neuesten Forschungsergebnissen schon bald heilbar sein. Amerikanische Wissenschaftler aus Philadelphia konnten ein Hormon mit der Bezeichnung “Prostaglandin D2” identifizieren, das höchstwahrscheinlich für die Glatzenbildung verantwortlich ist. Zumindest war die Konzentration dieses Hormons an den von Haarausfall betroffenen kahlen Stellen besonders hoch, was auf einen direkten Zusammenhang schließen lässt.

Prostaglandin blockieren

Laut der Forscher könnte eine entsprechende Therapie gegen erblich bedingten Haarausfall folgendermaßen aussehen: Das eigentlich für Schmerz, Blutgerinnung und Entzündungen verantwortliche Hormon Prostaglandin D2 müsste mit so genannten Blockademitteln am Andocken in den betroffenen Regionen gehindert werden und würde so normales Haarwachstum wieder möglich machen. Da zum jetzigen Zeitpunkt bereits mögliche Blockademittel gegen Prostaglandin D2 bekannt sind, erscheint den amerikanischen Wissenschaftlern eine erfolgreiche Therapie bzw. Heilung von erblich bedingtem Haarausfall in absehbarer Zeit als realistisch.

Kommentare & Meinungen

  1. |

    Ich würde mir doch wirklich sehr für die Betroffenen wünschen, dass es hilft. Bei mir hat einfach nichts geholfen, weshalb ich mir vor knapp 8 Monanten eine Eigenhaartransplantation mit der I-FUE Methode hab machen lassen. Ich bin wirklich glücklich mit dem Ergebnis. Also als Option, wenn gar nichts mehr hilft, is es wirklich zu empfehlen. Natürlich wünsche ich den Betroffenen alles gute und dass sie keine OP benötigen.

    Beste Grüße
    W.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.