GKV-Spitzenverband: Geldverschwendung im Gesundheitswesen

Steigt GKV Beitrag durch Kosten im Gesundheitswesen?

Teures Gesundheitswesen: Steigt GKV-Beitrag erneut?

Die aktuellen Zahlen vom statistischen Bundesamt sprechen eine deutliche Sprache. Die Ausgaben für das Gesundheitswesen sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Vor allem die stetig angehobenen Honorare der niedergelassenen Ärzte, aber auch die höheren Tariflöhne für das Pflegepersonal in den Krankenhäusern sollen für die immensen Mehrkosten verantwortlich sein.

Steigende Krankenkassenbeiträge befürchtet

Die Versicherungsnehmer müssen nun befürchten, dass die entstandenen Mehrkosten im Gesundheitswesen wieder einmal zu ihren Lasten ausgelegt werden. Höhere Beiträge für die Krankenversicherung oder weitere Einsparung bei den Gesundheitsleistungen könnten die Folge sein.

Medizinische Überversorgung abbauen

Wie jedoch der GKV-Spitzenverband äußert, bestehe aufgrund der ausgewiesenen Rekordausgaben weder die Notwendigkeit zur Anhebung der Kassenbeiträge, noch zu Einsparungen von Gesundheitsleistungen. Stattdessen müsse das dem Gesundheitswesen bereitstehende Geld effektiver umverteilt werden. Unnötige Überversorgung bzw. Doppelversorgungen der niedergelassenen Ärzte und Krankenhäuser könne vermieden werden, um die gesundheitliche Versorgung insgesamt zu optimieren. Auch eine flexiblere Struktur im Niederlassungs-Netz der Ärzte und Änderungen bei der Zulassung von neuen Ärzten könnten die wirtschaftliche Situation im Gesundheitswesen positiv beeinflussen, so der GKV-Spitzenverband.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.