Gesunder Sport mit der Steuerung des Pulses

Sport mit Pulsuhr

Sport ist nicht immer gesund, wenn auch die weitverbreitete Meinung eine andere ist. Viele Hobbysportler sind der Meinung, dass Sport immer gesund ist. Aber dem ist sicherlich nicht immer so. Damit man im Sport schnell Erfolg erzielen kann, ist die Steuerung des Trainings mit einer Pulsuhr eine sehr gute Möglichkeit. Die Messung der Herzfrequenz gibt nicht nur Rückschlüsse auf den Kalorienverbrauch, sondern auch auf die Erholungszeit und die Belastung.

Herzfrequenzzonen bestimmen

Aber schauen wir uns zuerst die verschiedenen Herzfrequenzzonen an. Nur wenn man diese kennt, ist auch eine optimale Steuerung des Trainings mit einer Pulsmessung möglich. Herzfrequenzzonen werden individuell bestimmt. Für den Einsteiger und Hobbysportler bietet sich hier meist die Ausgangslage der maximalen Herzfrequenz an. Aus diese lassen sich dann die Herzfrequenzzonen bestimmen. Die Maximale Herzfrequenz kann man entweder bestimmen oder aber man berechnet sie aus einer Formel, welche mit dem Lebensalter zusammenhängt. Die bessere Methode ist natürlich nicht die Berechnung, sondern die Bestimmung. Hier sollte man aber unbedingt auf eine Aufsicht, besser noch einen Arzt zurückgreifen.

 

Berechnet wird sie wie folgt:

Faustformel 220 – Lebensjahre plus minus 10 Schläge

 

Achtung: Dies ist aber nur eine Faustformel und kann von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich ausfallen. Noch etwas genauer geht es mit der Berechnung über das Körpergewicht. Hier findet man folgende Formel:

Maximalpuls 220 – (0,5 x Lebensalter) – (0,11 x Körpergewicht)

Weiter gibt es noch Formel, welche auch Frauen und Männer unterscheiden.

Abgeleitete Herzfrequenzzonen aus dem Maximalpuls

Aus der bestimmten oder berechneten maximalen Herzfrequenz ergeben sich die Herzfrequenzbereiche. Wer sich im Erholungsbereich befinden möchte bei seinem Workout, der sollte so rund 60 – 70 Prozent der maximalen Herzfrequenz haben. Meist wird dies Zone auch als die Fettverbrennungszone benannt.

Fitbit Charge 2 Pulsuhr Etwas größer wird die Belastung in der Aeroben Zone. Hier belastete man sein Herz bis zu 80 Prozent. De Steigerung der Ausdauer kann hier ein mögliches Trainingsziel sein. Bis zu 90 Prozent wird das Herz in der Aneroben Zone belastet. Hier geht man vor allem in den Intervallbereich im Training und versucht gewisse Entwicklung zu vollziehen. Die extremste Stufe bis zu 100 Prozent der maximalen Herzfrequenz erreicht man in der Roten Zone. Diese sollte man vermeiden, denn hier ist man am absoluten Leistungslimit angelangt.

Eine Zone unter 60 Prozent nennt man Gesundheitszone. Hier sollten vor allem Einsteiger oder auch Sportler im Rehabereich agieren. Auch beim Abnehmen sollte diese Zone als erstes angestrebt werden, bevor man dann in die Fettverbrennungszone übergeht.

Hilfsmittel ist ein Fitnesstracker oder eine Sportuhr

Der Handel bietet in der Zwischenzeit eine große Auswahl, meist auch bereits zu kleinen Preisen, von Sportuhren, Pulsuhren oder Fitness Trackern an. Diese helfen einem dabei beim Sport den Puls zu messen. Sei es am Handgelenk oder aber auch mit der herkömmlichen Methode dem Brustgurt. Beide Varianten haben ihr Vor- und Nachteile. Viele Sportler setzen sogar auf eine Kombination zwischen den beiden Varianten. Den Fitnesstracker am Tag mit der Messung am Handgelenk und beim eigentlichen Workout benutzt man dann eine Pulsuhr in Verbindung des Brustgurtes.

Pulsmessung mit einer Pulsuhr

Die Pulsuhr Fitbit Charge 2
Die Pulsuhr Fitbit Charge 2

Schnell, einfach und unkompliziert sollte die Messung von statten gehen. Dazu gibt es bei den verschiedenen Herstellern große Unterschiede. Sei es aufgrund der Messung, aber auch die Bedienbarkeit ist sehr unterschiedlich. Wenn sie einen Pulsuhr Test machen, sollten sie auf Bedienbarkeit und Anzeigegenauigkeit achten.

Fazit

Wer Sport betreiben möchte und eine Kontrolle, zum einen über die aktuelle Belastung und zum anderen über den Erfolg erhalten will, der sollte auf ein Messinstrument, wie eine Pulsuhr zurück greifen. Somit ist es einfach die Trainingszonen entsprechend dem Trainingsplan oder dem gewünschten Ziel perfekt einzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: