Früherkennung von Alzheimer durch Magnetresonanztomographie (MRT)

Früherkennung der Alzheimer Krankheit MRT

Alzheimer Krankheit mit MRT früher erkennen

In Jena hat sich im Jahr 2008 ein Forscherteam unter der Leitung von Professor Christian Gaser zusammengeschlossen, um Methoden zur Früherkennung von Hirnerkrankungen wie Alzheimer zu erforschen. Die aktuellen Ergebnisse des Forscherteams zeigen, dass man durch eine Magnetresonanztomographie (MRT) erfolgreicher im Bereich Früherkennung ist als mit den herkömmlichen Methoden, wie die Entnahme und Untersuchung von Rückenmarksflüssigkeit. Je früher Alzheimer erkannt wird und eine medikamentöse Behandlung erfolgen kann, desto länger können die Symptome von Alzheimer hinausgezögert werden und die Patienten können länger selbstständig leben.

Alzheimer in Zahlen

Die Symptome von Alzheimer sind unter anderem das Nachlassen der geistigen Leistungsfähigkeit und Charakterveränderungen bis hin zum Verlust der eigenen Persönlichkeit sowie der damit verbundene Verlust von Selbstständigkeit und Lebensqualität. Aktuell sind in Deutschland rund 700.000 Menschen von Alzheimer betroffen und die Forschung prognostiziert, dass im Jahr 2050 doppelt so viele Menschen von Alzheimer betroffen sein werden. Aus diesem Grund wurde im Jahr 1994 der Welt-Alzheimertag eingeführt, der jährlich am 21. September stattfindet. In diesem Jahr steht er unter dem Motto “Gesichter der Demenz“.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.