Dioxin-ähnliches PCB in Bio-Eiern aus NRW


Reviewed by:
Rating:
5 Stars
On 04.04.2012
Last modified:04.04.2012

Summary:

Ein weiterer Dioxin-Lebensmittelskandal?

Dioxin PCB Bioeier

Wieder Gift in Lebensmitteln: Diesmal PCB in Bioeiern!

Pünktlich zu Ostern ein neuer Lebensmittelskandal: Bio-Eier aus Nordrhein-Westfalen sind nach Angaben des NRW-Verbraucherschutzministeriums mit dem giftigen Dioxin belastet. Genauer gesagt handelt es sich um das dioxinähnliche PCB (polychlorierte Biphenyle), eine nicht minder giftige und ebenso krebsauslösende Chemikalie. Die PCB-Konzentration soll in einigen Proben bis zu 600 % über dem höchstzulässigen Grenzwert gelegen haben, heißt es.Wie das PCB in die Bio-Eier gelangen konnte, ist bisher ungeklärt.

Bio-Eier noch in Umlauf?

Für den Verbraucher soll nach Meinung des Verbraucherschutzministeriums keine Gesundheitsgefahr bestehen bzw. bestanden haben. Zumindest ist der Bio-Eierhof bereits behördlich gesperrt wurden und darf somit keine Eier mehr ausliefern. Unsicherheit besteht allerdings hinsichtlich der bereits ausgelieferten Ware an Supermärkte. Diese seien nun aufgerufen, entsprechende Chargen von Bio-Eiern aus den Regalen zu nehmen.

Update: Stempelnummer der betroffenen Bioeier

Soeben hat dasNRW-Verbraucherschutzministerium die entsprechende Stempelnummer für die mit Dioxin (PCB) belasteten Bio-Eier veröffentlicht. Die aufgedruckte Stempel lautet wie folgt:

0-DE-0521041

Den Verbrauchern wird dringend angeraten, bereits gekaufte Eier auf diese Stempelnummer zu überprüfen!

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.