Dengue-Fieber: Urlauber schleppen gefährliche Krankheiten ein

Urlauber schleppen gefährliches Dengue-Fieber nach Deutschland ein

Gesundheitsgefahr auch in Deutschland: Denguefieber

Deutsche Urlauber bringen immer mehr gefährliche Krankheiten mit nach Deutschland. Das geht aus einer Studie des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg hervor. Demzufolge sind Krankheiten wie Typhus, Malaria oder das gefährliche Dengue-Fieber in Deutschland auf dem Vormarsch. Auch in diesem Jahr erhält das Institut eine Reihe von Anfragen wegen Krankheiten mit unbekannten Symptomen.

Besorgniserregend ist die Krankheit Dengue-Fieber

Besonders besorgniserregend ist der Anstieg von Dengue-Fieber. Diese Krankheit wird durch eine tropische Mücke übertragen. Im Jahr 2010 sind über 600 Fälle dieser Krankheit gemeldet worden. Das ist doppelt so viel wie im Vorjahr, teilte der Virologe Schmidt-Chanasit vom Bernhard-Nocht Institut mit. Mittlerweile wird diese Krankheit häufiger eingeschleppt, als Malaria. Das Besondere ist jedoch, dass diese Krankheit nicht von exotischen Ländern eingeschleppt wurde, sondern die Betroffen ihren Urlaub in Kroatien und Südfrankreich verbrachten.

Gefahren, die von diesen Krankheiten ausgehen

Der Anstieg von Dengue-Fieber-Erkrankungen ist weltweit zu verzeichnen. Auch in Deutschland sind die Fallzahlen dieser Krankheit angestiegen. Die typischen Symptome sind Fieber, Gelenkschmerzen und Hautausschlag. Eine akute Lebensgefahr besteht dann, wenn Blutungen auftreten.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.