Das Methusalem-Projekt – Abenteuer Forschung im ZDF

Methusalem-Projekt: Gründe für hohes Lebensalter

Methusalem-Projekt: Abenteuer Forschung - ZDF

Der heutige TV-Tipp gilt der Sendung “Das Methusalem-Projekt” aus der ZDF-Wissenschaftsreihe “Abenteuer Forschung”. Fernsehmoderator Professor Harald Lesch widmet sich in der heutigen Sendung dem uralten Wunsch der Menschheit nach ewigem Leben bzw. ewiger Jugend. Methusalem bezieht sich dabei auf das so genannte biblische Alter von 969 Lebensjahren, das der Urvater Methusalem laut altem Testament erreicht haben soll. Wissenschaftler gehen heute davon aus, dass das Erreichen eines Lebensalters von ca. 150 Jahren durchaus im Bereich des möglichen liegt.

Auf der Suche nach dem sagenhaften Jungbrunnen beleuchtet er mögliche Gründe für das erreichen eines hohen Lebensalters, darunter die Bedeutung von Vitaminen, Hormonen und Genen sowie sozialen Faktoren für den Alterungsprozess. Hinsichtlich der genetischen Veranlagung für ein hohes Lebensalter scheint dabei das so genannte Methusalem-Gen eine besondere Rolle einzunehmen. Laut wissenschaftlicher Studien soll der gesunde Alterungsprozess durch bestimmte genetische Varianten begünstigt werden. Aber auch eine positive Lebenseinstellung und vor allem Lachen können nachweisbar zu einem hohen Alter in Gesundheit beitragen. Dabei spielen vor allem die Produktion von Glückshormonen (Endorphin, Serotonin) sowie ein gestärktes Immunsystem durch herzhaftes Lachen eine wichtige Rolle.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.