Aids: Gesunde Babys von HIV-infizierten Männern?

Dank einer neuen Technik mit dem Namen Vitrifikation könnte es in Zukunft möglich sein, dass an Aids erkrankte Männer über den Umweg der künstlichen Befruchtung gesunde Babys zeugen können. Bei der Vitrifikation wird die männliche Samenflüssigkeit (Sperma) derart eingefroren, dass die beweglichen Samenzellen einerseits weniger geschädigt und andererseits Krankheitserreger (HIV, Hepatitis, et cetera) durch die Vitrifikation zerstört werden. Weitere Studien müssten allerdings noch die hundertprozentige Freiheit vom Aids-Virus im eingefrorenen Sperma verifizieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: