Ärztepfusch: Wenn Ärzte keine Haftpflichtversicherung haben – Report Mainz

Report Mainz zu Ärztepfusch und Haftpflichtversicherung

Ärzte ohne Haftpflichtversicherung?

Laut ARD-Magazin “Report Mainz” fordert der Patientenbeauftragte Wolfgang Zöller eine verpflichtende Haftpflichtversicherung für Ärzte. Die bestehende Gesetzeslücke im so genannten Patientenrecht müsse dringend geschlossen werden, um gesundheitliche bzw. finanzielle Schäden für von Ärztepfusch betroffenen Patienten zu vermeiden. Ein entsprechendes Eckpunktepapier zur Behebung dieser Problematik sei bereits veröffentlicht. Sowohl der Patientenbeauftragte der Bundesregierung als auch das Bundesgesundheitsministerium sowie das Justizministerium sprechen sich demnach für eine Ärztehaftpflichtversicherung aus. Die Überprüfung der Ärzteschaft auf ihren Versicherungsstatus soll entsprechend von den jeweiligen Bundesländern und Ärztekammern durchgeführt werden.

Ärztehaftpflichtversicherung gesetzlich vorschreiben

Karl Lauterbach, Mediziner und Gesundheitsexperte der SPD, hält diese Maßnahme allerdings für unzureichend. Wie Lauterbach gegenüber Report Mainz äußert, seien die Ärztekammern bereits jetzt schon verpflichtet, den bestehenden Versicherungsschutz der Ärzte zu überprüfen. Ohne gesetzliche Verpflichtung würde sich auch mit dem genannten Eckpunktepapier keine Verbesserung im Sinne der durch Ärztepfusch geschädigten Patienten einstellen.

Kommentar/Meinung schreiben:



Copyright © 2012 Gesundheit-News.de. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten.